• Romy Schreiber

Nachlese: 25. Jubiläum des Seniorensommerfestes der KISS Mainz

Auch in diesem Jahr lautete das Motto des Seniorensommerfestes „Mitten im Leben!“, welches nun bereits 25-jähriges Jubiläum feierte. Am 25. August herrschte auf dem Domplatz in der Landeshauptstadt ein buntes Treiben. Trotz spätsommerlicher Hitze lockte die Veranstaltung viele Besucher und Besucherinnen jeden Alters zu diesem Fest. Für beste Unterhaltung sorgte dabei ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Musik, Tanz und Theater. Der Comedian Sven Hieronymus rundete bereits zum zweiten Mal mit seiner charmanten, professionellen und bürgernahen Moderation das Bühnenprogramm ab.


Oberbürgermeister Michael Ebling, Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch sowie der Landesgeschäftsführer des PARITÄTISCHEN Rheinland-Pfalz/Saarland, Herr Michael Hamm, richteten ihre Grußworte an das Publikum und die teilnehmenden Selbsthilfegruppen und Organisationen. Frau Christiane Gerhard vom Seniorenbeirat der Stadt Mainz, die leider aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich anwesend sein konnte, wurde im Rahmen des Jubiläums gesondert erwähnt und geehrt.

Das umfangreiche Angebot der Veranstaltung mit fast 40 Ständen rund um die Themen Gesundheit, Krankheit, Pflege, Leben im Alter und Selbsthilfe fand bei den Gästen großes Interesse. Mit Kaffee und Kuchen, einem Glas Wein oder einer Kugel Eis sowie deftigen Speisen war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Die kleinen Gäste konnten sich auf der Hüpfburg austoben, Enten angeln oder beim Kinderschminken wunderschöne Motive ins Gesicht zaubern lassen.

Auch die PflegeSelbsthilfe war mit einem Informationsstand vertreten. Martina Best von der WeKISS (Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) und Romy Schreiber von der KISS Mainz (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) berieten Interessierte zum Thema und berichteten von Ihrer Arbeit.



Veranstaltet wurde das Seniorensommerfest auch in diesem Jahr von der KISS Mainz zusammen mit ihren Kooperationspartnern „Der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Mainz“ und „conSens – Das Seniorenmagazin“. Zahlreiche Firmen spendeten wieder tolle Preise für die Tombola. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Sponsoren und Helfern, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.


v.l.n.r.: Martin Noack, Sabine Silz, Katharina Gebru, Romy Schreiber (Team KISS Mainz | Der PARITÄTISCHE), Oberbürgermeister Michael Ebling, Elfi-Gül Hollweck (Leitung KISS Mainz und WeKISS | Der PARITÄTISCHE), Dr. Eckart Lensch (Sozialdezernent), Petra Tölle (Team KISS Mainz | Der PARITÄTISCHE), Jacqueline Kühnemann (Geschäftsführerin gps)



Fotos: Laura Tölle

Text: Romy Schreiber

0 Ansichten

Gemeinsam leichter durchs Leben

 

Selbsthilfe für Betroffene, pflegende Angehörige und vergleichbar Nahestehende

  • Facebook

Die Arbeit der Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe Rheinland-Pfalz wird nach §45 d SGB XI gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz sowie durch die gesetzlichen Pflegekassen in Rheinland-Pfalz und die private Pflegeversicherung.