• carolabeck

PflegeSelbsthilfe-Café: Humor verbindet auch virtuell

Gemeinsam durch die Krise trotz Kontaktbeschränkungen – um pflegenden Angehörigen Austausch und Begegnung auf Augenhöhe zu ermöglichen beschreiten die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe Mainz der KISS Mainz und WeKISS Westerburg neue virtuelle Wege. Im Pflegecafé „WIRtuell“ trafen sich am 25.03.21 online pflegende An- und Zugehörige sowie Fachpersonal aus dem Bereich Pflege und Senior*innen um gemeinsam auf humorvolle Art die neuen virtuellen Räume einzuweihen und Erfahrungen und Möglichkeiten zu besprechen. Mit von der Partie war Klaus-Peter Wick alias Clowndoktor K.P., der als Referent mit interaktiven Einlagen und Gedanken zum Thema Humor für Auflockerung sorgte.


Mit 76 Jahren hatte sich Gisela Braach über ihr Smartphone zum ersten Mal in eine Videokonferenz eingeloggt. Die Seniorin freute sich über „beste Verbindung“ und gute Bild- und Tonqualität und nutzte geschickt die technischen Möglichkeiten. „Das war toll, eine Abwechslung. Es hat mir riesig Spaß gemacht mal etwas anderes zu sehen und zu hören“, so fasst Gisela Braach die Erfahrungen aus dem Online-Pflegecafé zusammen. Sie wünsche sich eine Wiederholung. „Es ist wichtig, auch zu erfahren, wie es anderen mit der Pflegesituation geht“, so Braach. Vor der Pandemie habe sie sich dazu mit pflegenden Angehörigen aus der Nähe getroffen.

In der eineinhalbstündigen Videoveranstaltung konnten die Gäste die verschiedenen Möglichkeiten im virtuellen Raum kennenlernen und miteinander ausprobieren. So wurde vorab ein Technik-Check angeboten und in der Veranstaltung Bildschirmpräsentation, Chatanwendung, Kennenlernumfrage und Live-Austausch praktiziert. Die Gäste berichteten ihre Erfahrungen aus Online-Pflegekursen, Online-Selbsthilfegruppen und -neugründungen und Online-Vorträgen. Die Teilnehmer*innen beleuchteten Vor- und Nachteile der Online-Begegnung. Sie erzählten auch von Gruppentreffen, die weiterhin real stattfinden und durch die Coronaverordnung erlaubt sind, von Wanderausflügen und Telefon- oder Chatkontakten.

Wie geht es weiter? Die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe planen bei anhaltend hoher Nachfrage ein regelmäßiges Pflegecafé. Die Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe des Paritätischen Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland stellen PflegeSelbsthilfegruppen virtuelle Räume kostenlos zur Verfügung. Hier können sich Interessierte zusammenfinden und PflegeSelbsthilfegruppen gründen. Die Plattform entspricht den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung. Die Einführung in die Nutzung der Räume erfolgt über die Mitarbeiterinnen der Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe. Bitte melden Sie sich bei Interesse telefonisch oder per e-mail bei den Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe.


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen