Was ist PflegeSelbsthilfe?

 

...für pflegende Angehörige und von Pflege betroffene Menschen:

  • Wenn Sie einen Angehörigen oder vergleichbar Nahestehenden pflegen, kann dies zu einer emotionalen und körperlichen Dauerbelastung  werden. Vielleicht kennen auch Sie auftretende Beschwerden wie z.B. Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen oder körperliche Schmerzen. Auch für Betroffene, die ihre Pflege selbst oder mit Hilfe organisieren, kann dies der Fall sein. In dieser Situation haben sie die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten in einer PflegeSelbsthilfegruppe auszutauschen und dort Unterstützung und Ausgleich zu finden. Sie sind dabei Experten in eigener Sache und können gemeinsam Lösungen suchen und auf Wunsch Fachreferenten mit hinzuziehen. Mit den anderen Gruppenmitgliedern sind gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen möglich. 

  • Um die passende PflegeSelbsthilfegruppe zu finden, wenden Sie sich bitte an uns. Sollte es noch keine Gruppe in Ihrer Nähe geben, helfen wir Ihnen weitere Betroffene zu finden und bei Bedarf eine neue Gruppe ins Leben zu rufen.

  • Bei weiterführenden Fragen zum Pflegekontext (wie z.B. Pflegegrade, Leistungen der Pflegeversicherungen, Entlastungsangebote, Hilfestellungen für den Pflegealltag) arbeiten wir in unserem Netzwerk mit diversen Fachkolleg*innen zusammen und stellen für Sie die passenden Kontakte her.

...für Multiplikatoren:

  • Haben Sie Klient*innen die eine PflegeSelbsthilfegruppe suchen oder Unterstützung in der häuslichen Pflege benötigen?

  • Begleiten Sie selbst eine PflegeSelbsthilfegruppe und möchten das Angebot bekannt machen, oder sich über Fördermöglichkeiten informieren?

  • Können Sie Räumlichkeiten für PflegeSelbsthilfegruppen zur Verfügung stellen?

  • Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit "Ja" beantwortet haben, oder aber ein weiteres Anliegen haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen! Wir freuen uns über den kollegialen Austausch mit Ihnen.

...für ehrenamtlich Interessierte:

  • Pflegende Angehörige erleben täglich immer wieder neue herausfordernde Situationen und profitieren davon, sich mit anderen Menschen auszutauschen, um in der Gemeinschaft neue Kraft zu finden. Häufig fehlt es Ihnen an zusätzlicher Zeit und Kraft um eine PflegeSelbsthilfegruppe selbst zu initiieren, zu moderieren und zu begleiten. Hierbei können ehrenamtlich Engagierte helfen, die möglicherweise bereits durch berufliche oder private Erfahrung mit dem Thema Pflege in Berührung gekommen sind oder sich empathisch in die Situation der Pflegenden einfühlen können.   

  • Wenn Sie sich vorstellen können eine PflegeSelbsthilfegruppe zu unterstützen, melden Sie sich gerne bei dem zuständigen Kontaktbüro PflegeSelbsthilfe RLP.

Gemeinsam leichter durchs Leben

 

Selbsthilfe für Betroffene, pflegende Angehörige und vergleichbar Nahestehende

  • Facebook

Die Arbeit der Kontaktbüros PflegeSelbsthilfe Rheinland-Pfalz wird nach §45 d SGB XI gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz sowie durch die gesetzlichen Pflegekassen in Rheinland-Pfalz und die private Pflegeversicherung.